Butterfly - Free Template by www.temblo.com
BLOG GÄSTEBUCH ARCHIV ABONNIEREN KONTAKT FEED
 
© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Marco Köppling. Host by myblog
 

Der heutige Tag hat mir gezeigt, wie es ist allein im Regen zu stehen: Als ich in der Schule war kam alles über mich, alles schien zu zerbrechen in mir drin, ich weiß nicht mal warum, ich war schwach, mir tat alles weh und doch wollte ich nichts sagen. Also ertrug ich es, doch dann hielt ich es nicht mehr aus: Ich rannte aufs Klo und steckte mir den Finger in den Hals, obwohl ich nichts gegessen hatte, ich tat es nur um alles auszukotzen: Den Schmerz, die Erinnerung, meine Seele. Es ging nicht mehr. Ich hab Blut gekotzt, hab Mathe geschwänzt, alles war egal. Ich brach irgendwann heulend vor der Kloschüssel zusammen, ich hatte keine Kraft um wieder aufzustehen, ich war so leer innerlich. Ich weiß nicht wieviel Zeit vergangen war, aber dann kam Susa und holte mich raus. Als sie sah was geschehen ist, schrie sie mich an, sie sei enttäuscht, ich hätte sie angelogen, sie hätte es wissen müssen, dass ich auch nur so sei wie ihre Schwester. Ich wusste nicht was das sollte, ihre Schwester war Mia, aber ich hab das doch aus ganz anderen Gründen getan, es war nicht so. Sie ließ mich dann einfach so stehen, tränenverschmiert und total am Ende. Nach ca. 10 min stand die halbe Schule vor der Toilette, ich war vollkommen verzweifelt, sie starrten mich alle an. Keiner sagte was sie schauten nur. Zum Glück kam dann Sabsi. Sie half mir hoch und brachte mich in eine ruhige Ecke. Sie sagte, dass sie das nicht mehr aushält, dass sie damit nicht mehr umgehen kann und dass sie nicht mehr für mich da sein kann. Es war alles zu viel. Sie holte die Vertrauenslehrerin, die natürlich wie immer keine Ahnung von den Gefühlen hatte, die in mir sind. Aber sie war so nett und brachte mich nach Hause. Und nun soll ich morgen zum Arzt. Ich soll eine Therapie machen. Nein, ich will nicht. Vorhin hat die Vertrauenstante bei meinen Eltern angerufen, dass es so nicht weitergeht usw. Meine Eltern habe ich dann beruhigt, dass alle nur übertreiben und dass alles nicht so war, dass es einfach der Kreisluf war. Zumindest habensie mich dann in Ruhe gelassen. Ich hoffe, dass es morgen irgendwie weitergeht. IRGENDWIE... Aufgrund der ganzen Ereignisse war ich gar nicht in der Lage irgendwas zu essen. Habe 1,1 kg abgenommen, das ist das einzige erfreuliche...

~No one cares if you die - Because you're dead already~ (from Girl,interrupted)

13.6.07 21:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen